Galenica steigert Umsatz 2007
Aktualisiert

Galenica steigert Umsatz 2007

Die Berner Pharmagruppe Galenica wächst ungebremst. Im vergangenen Jahr übertraf sie beim Umsatz die Schwelle von 2,5 Mrd. Franken. Die Verkäufe legten im Vergleich zum Vorjahr um 17,5 Prozent auf 2,53 Mrd. Fr. zu.

Damit erreiche die Galenica Gruppe ihr eigenes Ziel, den Gewinn um 20 bis 25 Prozent zu steigern, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Der Gewinn wird am 18. März bekanntgegeben. Im Jahr 2006 verdiente Galenica rund 103 Mio. Franken.

Zu den Meilensteinen des vergangenen Jahrs zählt Galenica die Übernahme des kanadischen Pharmaunternehmens Aspreva für 915 Mio. Dollar. Die Firma ist seit Anfang 2008 in die Gruppe integriert und hatte noch keinen Einfluss auf den Pharma-Umsatz im letzten Jahr.

Erfolgreiches Eisen-Präparat

Gleichwohl legte die Pharma-Sparte 2007 kräftig zu: Die Verkäufe stiegen um 11,4 Prozent auf 400,0 Mio. Franken. Ins Gewicht fiel namentlich Venofer, ein Medikament zur Behandlung von Eisenmangel. Dessen Umsatz stieg um 10,5 Prozent auf 174,4 Mio. Franken.

Im laufenden Jahr liegt der Schwerpunkt bei der Markteinführung des neuen Eisenpräparats Ferinject in Europa. In der Schweiz wird das Produkt ab Februar von den Krankenkassen übernommen. Die Schweiz ist nach Deutschland das zweite Land, in dem Ferinject vertrieben wird.

In den USA dagegen verlangte die Gesundheitsbehörde FDA weitere Informationen zur Wirksamkeit und zur Sicherheit von Ferinject. Mit einem Zulassungsentscheid wird bis Ende des ersten Quartals gerechnet.

Die umsatzmässig viel bedeutendere Logistik-Sparte wuchs um 18,0 Prozent auf 1,98 Mrd. Franken. Die Bauarbeiten für das neue Distributionszentrum in Niederbipp BE laufen gemäss der Mitteilung nach Plan. Galexis, das Pharma-Logistikunternehmen von Galenica, soll bis im Sommer in das neue Zentrum umziehen.

Apotheken-Netz ausgebaut

Im Retail-Geschäft legten die Verkäufe um 19,6 Prozent auf 428,8 Mio. Fr. zu. Dies ist vor allem der Übernahme der Schweizer Spezialapotheke MediService zu verdanken. Diese trug mit 17,9 Mio. Fr. zum Wachstum bei.

Bis Ende 2007 konnte das Apotheken-Netz der Galenica Gruppe auf 228 Geschäfte erweitert werden. Davon waren 116 eigene Apotheken, grösstenteils Amavita-Apotheken. Hinzu kamen unter anderem so genannte angeschlossene Apotheken, zumeist Coop-Vitality-Filialen.

HealthCare Information, neben Pharma, Logistics und Retail das vierte Standbein der Gruppe, steigerte den Umsatz mit einem Plus von 28,1 Prozent am kräftigsten. Mit 35,4 Mio. Fr. fällt dieser Bereich aber kaum ins Gewicht.

(sda)

Deine Meinung