Comeback: Gambler Steiner zurück im Derby

Aktualisiert

ComebackGambler Steiner zurück im Derby

Der Weltenbummler ist zurück im Berner Derby: «Ein Highlight», sagt der Langnauer Teilzeit-Angestellte Daniel Steiner.

von
Marcel Allemann
Vor einem Ausland-Engagement im November strebt Daniel Steiner (r.) am Dienstag einen Derbysieg an. (Key)

Vor einem Ausland-Engagement im November strebt Daniel Steiner (r.) am Dienstag einen Derbysieg an. (Key)

Im Sommer 2009 löste Daniel Steiner seinen gut dotierten, bis 2011 laufenden Vertrag mit den SCL Tigers auf – und ging stattdessen den mühseligen Weg durch die nordamerikanischen Minor Leagues. Auf diese Saison hin wollte er in einer europäischen Topliga anheuern, doch je ein Angebot aus Finnland und Tschechien hat der Burgdorfer ausgeschlagen.

«Es ist ein Gamblen», so der 30-jährige Weltenbummler, «wann wartet man noch, wann sagt man zu?» Zugesagt hat er bis zur Nati-Pause Anfang November bei den SCL Tigers. Er erfüllt vorübergehend seinen alten Vertrag quasi doch noch – einfach günstiger, denn sein früheres Salär kann man sich im Emmental nicht mehr leisten. Steiner bezeichnet es trotzdem als «Win-win-Situation. «Sie hilft mir, mich für ausländische Klubs interessant zu machen. Und sie hilft dem Klub mit einem zusätzlichen Spieler.» Einem willigen dazu, denn für Steiner ist klar: «Spiele ich gut, gibt es Angebote, sonst nicht.»

Anfang November wird sich entscheiden, wie es weitergeht. Möglich ist dabei auch, dass der Stürmer länger ein ­Tiger bleibt – sofern der Klub die Finanzierung sicherstellen kann. «Ich bin gerne in Langnau, aber mein Hauptziel bleibt ein Ausland-Engagement. Ich hätte Lust auf ein weiteres Abenteuer», sagt Steiner zur Situation.

Vorerst gehört sein Fokus aber dem Derby am Dienstag gegen den SCB: «Ich freue mich, nach Bern zu fahren und dort eine Überraschung anzustreben. Auf dem Papier sind wir Underdog, aber das Papier gibt nicht immer das wieder, was wirklich auf dem Eis geschieht.»

Deine Meinung