Foto-Fälschung: Game Over für Osama
Aktualisiert

Foto-FälschungGame Over für Osama

Der US-Präsident, als oberster Befehlshaber seiner Streitkräfte, ist verantwortlich für Bin Ladens Liquidierung. Doch ganz so direkt wie auf dem Foto dürfte er nicht daran beteiligt gewesen sein.

von
lue
Obama mit dem Gamepad in der Hand. Diese Fotomontage hat uns Leser M.K. geschickt.

Obama mit dem Gamepad in der Hand. Diese Fotomontage hat uns Leser M.K. geschickt.

Das Foto, auf dem zu sehen ist, wie Präsident Barack Obama im Situation Room die Liquidierung von Osama Bin Laden mitverfolgt, ging um die Welt. Im Original und auch in einer retouchierten Version. Es kam, wie es kommen musste: Weitere Fälschungen folgten.

Eine davon hat uns der 20-Minuten-Online-Leser M.K. geschickt. Sie zeigt den US-Präsidenten, dem kurzerhand ein Controller in die Hand gedrückt wurde. Mit diesem zieht Obama nicht nur die virtuellen Fäden der Operation zur Auslöschung Bin Ladens. Mit dem Gamepad in der Hand mutiert er zum aktiven Killer - zumindest in der Vorstellung des kreativen Lesers.

Was könnte man sonst noch in den Situation Room des Weissen Hauses hinein retouchieren? Starten Sie Photoshop und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Das Ergebnis Ihrer Fotomontage mailen Sie an community@20minuten.ch.

Deine Meinung