Game, Set and Match Hingis

Aktualisiert

Game, Set and Match Hingis

Fast wie in alten Zeiten: Martina Hingis qualifizierte sich beim Turnier in Indian Wells mit einem 6:0, 6:3 in 55 Minuten über Sybille Bammer (Ö/WTA 65) problemlos für die Halbfinals.

Hingis wurde auf ihrem Parcours in die Achtelfinals bislang noch nicht geprüft. Wie zuvor Camille Pin stand auch Sybille Bammer erstmals einem Kaliber wie Hingis gegenüber und vermochte gegen die 25-jährige Schweizerin nie in Führung zu gehen. Bammer erwachte in der 3. Runde erst nach 18 Minuten und dem mit 0:6 verlorenen Startsatz; ihre Leistungssteigerung wurde in Satz Nummer 2 mit drei Spielgewinnen belohnt.

Im Achtelfinal trifft Hingis in der kalifornischen Oase auf die Kalifornierin Lindsay Davenport, die im Heimturnier sechsmal den Final erreichte. «Riesig» freue sie sich, gegen Lindsay zu spielen, sagte Martina, gegen die Nummer 1 des letzten Jahres und einzige Spielerin aus den Top 5, die ihr in den ersten sechs Turnieren noch nicht über den Weg lief. Hingis: «Wir spielten so oft gegeneinander, und es waren stets ausgezeichnete Partien. Meist gewann die Siegerin danach auch das Turnier oder hatte zumindest gute Chancen auf den Pokal.»

Das änderte sich im Oktober 2001 in Filderstadt im letzten Duell Hingis vs. Davenport: Mit einem doppelten Bänderriss kam Hingis aus diesem Spiel heraus - der Anfang vom Ende der ersten Karriere. Wegen der Verletzung verlor Hingis damals in der Nähe Stuttgarts die Nummer 1 in der Weltrangliste, die sie nie mehr zurückerobern konnte. Ein halbes Jahr später setzten Niederlagen ein gegen Widersacherinnen, die sie zuvor «mit links» besiegt hatte - die erste im März 2002 gegen Daniela Hantuchova im Final in... Indian Wells.

Deine Meinung