Gamen bis zum Umfallen an der Mega-LAN-Party
Aktualisiert

Gamen bis zum Umfallen an der Mega-LAN-Party

Am Wochenende war Lausen fest in der Hand der Gamer: 350 Computerfreaks kamen an die grösste LAN-Party der Nordwestschweiz.

«Hier kann ich mit Gleichgesinnten gamen und mich mit ebenbürtigen Gegnern messen», sagt Teilnehmer Raphael Thiller (17) aus Gempen. Wie er reisten am Wochenende 350 Jugendliche aus der ganzen Schweiz und dem Ausland nach Lausen, um in die virtuelle Welt der Computerspiele einzutauchen.

Am Freitag wurden ihre Rechner mit einem lokalen Netzwerk (LAN) verbunden. Dann hiess es für die nächsten drei Tage Lichterlöschen: Im Halbdunkel spielten die meist männlichen Computerfreaks um Sieg und Ehre. Für die mentale Frische sorgten Energy-Drinks, übernachtet wurde im Schlafsack im Geräteraum. «Ich bin ziemlich abgehärtet, denn früher habe ich nach der Arbeit noch vier bis fünf Stunden am Computer gespielt», erzählt der 19-jährige Stefan Peter aus Aarberg.

Highlights waren die Turniere, die in zehn Spielen durchgeführt wurden. Das zurzeit äusserst beliebte «Counter-Strike» wurde sogar live ins Internet übertragen. «Etwa 60 Prozent der Leute kamen nur wegen diesem Spiel», schätzt Christoph Peter vom Verein Time2wonder, der die Party organisiert hat. Die nächste LAN-Party in Lausen ist in einem Jahr geplant.

Sabine Knosala

Deine Meinung