Neue Grafikkarte: Games werden jetzt so realistisch wie nie zuvor
Aktualisiert

Neue GrafikkarteGames werden jetzt so realistisch wie nie zuvor

Der Hersteller Nvidia hat eine neue Grafikkarte enthüllt, die alles bisherige in den Schatten stellt. Mehrere Milliarden Dollar sind in die Entwicklung geflossen.

von
tob

Als Jen-Hsun Huang, der Mitgründer und CEO von Nvidia, die neue Grafikkarte (GPU) GTX 1080 enthüllte, ging ein Raunen durch den Raum. Das Teil stellt alles Bisherige in den Schatten. Die neue Karte sei rund zweimal so schnell wie die Titan X, das knapp 1000 Dollar teure Vorzeigemodell von Nvidia.

Die Leistung der GTX 1080 entspricht neun Teraflops, sprich die Karte kann neun Billionen Gleitkomma-Operationen per Sekunde verarbeiten. Das ermöglicht Games, die bis anhin jenseits des Möglichen lagen, wie der Spielentwickler Tim Sweeney von Epic Games erklärt. Dank der GPU können Game-Charaktere so echt wie nie gestaltet werden: Haut, Haare, sogar jede Faser von Kleidern ist bis ins letzte Detail fotorealistisch, wie er in einer Demo zeigte.

Viel Leistung für den Preis

Ausgerichtet ist die Karte vor allem für Virtual-Reality-Inhalte. Hier verspricht der Hersteller eine Verdoppelung der bisherigen Rechenleistung. VR-Inhalte sind besonders anspruchsvoll, da sie mit 90 Bildern pro Sekunde (FPS) dargestellt werden müssen.

Möglich macht dies eine neue Chip-Architektur namens Pascal. Laut dem Nvidia-CEO haben mehrere Tausend Ingenieure rund zwei Jahre lang an der GPU gearbeitet. Insgesamt seien mehrere Milliarden US-Dollar in die Entwicklung geflossen. Die GTX 1080 soll ab Ende Mai für rund 599 Dollar verkauft werden. Ein etwas schwächeres Modell (GTX 1070) soll im Juni ab 379 Dollar in den Handel kommen.

Konkurrent AMD dürfte seine neue Grafikkarte in den nächsten Wochen an der grössten IT-Messe in Asien, der Computex, zeigen. Diese findet vom 31. Mai bis 4. Juni in Taipeh statt.

Werbevideo für die Karte GTX 1080. (Video: Youtube/Nvidia)

Deine Meinung