Aktualisiert 01.06.2010 21:49

BaselGang rächte sich an brutalem Ehemann

Vor einem Jahr wurde im Gundeli ein Mann auf offener Strasse erschossen. Vier Männer stehen deshalb vor Gericht.

von
Jonas Hoskyn

Die Tat sorgte für grosses Aufsehen: Vier Männer hatten am 17. Mai 2009 im Gundeli nach kurzer Verfolgungsjagd auf offener Strasse einen Tamilen brutal verprügelt und am Schluss mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Innert weniger Stunden konnte die Polizei die Täter fassen. Denn diese kamen aus dem engen Umfeld des Opfers: Suraj Pushpakumara* war der beste Kumpel des Opfers und hatte den Landsmann sogar mit seiner Schwester verkuppelt. Als der Berner jedoch hörte, dass seine Schwester verprügelt worden war, machte er sich mit seinem Bruder und zwei Kollegen auf den Weg nach Basel. Dort trafen sie auf der Strasse auf den betrunkenen Mann.

Es habe sich nicht um eine Racheaktion gehandelt, so die vier Angeklagten zwischen 24 und 31 Jahren gestern vor Gericht. Sie hätten nur ihre Schwester nach Hause holen wollen, so die Gebrüder Pushpakumara. Von der Pistole will ausser dem Schützen niemand etwas gewusst haben. Der wegen Gewaltdelikten vorbestrafte Mann wehrte sich und erklärte, er sei extra aufgefordert worden, eine Waffe zu holen. Der Schuss habe sich gelöst, als er das Opfer mit der Pistole in der Hand verprügelt habe. Der 24-Jährige ist im achttägigen Prozess wegen Mordes angeklagt, die anderen drei wegen vorsätzlicher Tötung.

*Name von der Redaktion geändert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.