Ganze Nationen gedopt
Aktualisiert

Ganze Nationen gedopt

Was die Radsportler können, können die Gewichtheber schon lange. Der Weltverband hat ganze Nationalteams sperren lassen. Vom iranischen Nationalteam waren von elf Mitgliedern nur zwei sauber zur Dopingprobe erschienen.

Der Gewichtheber-Weltverband IWF hat zum Auftakt der WM in Santo Domingo die einjährigen Sperren von internationalen Wettkämpfen gegen Russland, Iran, Kasachstan und Argentinien bestätigt.

Die Strafen waren ausgesprochen worden, nachdem pro Nation drei oder mehr Dopingsünder überführt worden waren.

Damit ist auch klar, dass Irans Superstar Hossein Rezazadeh in der Karibik nicht teilnehmen darf. Der Olympiasieger von 2000 und 2004 war nur einer von zwei Athleten, die im Test der elfköpfigen Auswahl ihres Landes kurz vor der WM ein negatives Resultat aufwiesen. Die insgesamt 1233 IWF-Tests in diesem Jahr ergaben bisher 53 positive Proben, davon 37 bei den Männern.

(si)

Deine Meinung