Psychische Besonderheiten: Ganzes Besteckset geschluckt
Aktualisiert

Psychische BesonderheitenGanzes Besteckset geschluckt

Mit starken Bauschmerzen wurde eine Frau in den Niederlanden ins Spital eingeliefert. Als die Mediziner das Röntgenbild ihres Oberkörpers begutachteten, verschlug es ihnen vermutlich die Sprache.

von
rre

Eine 52-jährige Frau klagte über massive Schmerzen in der Magengegend. Der Grund für das - gelinde gesagt - Unwohlsein der Holländerin konnten die Ärzte nach Einsatz bildgebender Verfahren sofort erkennen. Auf dem Röntenbild zeigte sich dann das Corpus delicti: Im Magen der Patientin war eine beachtliche Menge an Löffeln und Gabeln zu erkennen. Aufgrund einer Borderline-Störung verspürt die Frau den Drang, Besteck zu verschlucken.

Wie das niederländische Online-Magazin «medischcontact» berichtet, soll die Patientin bereits zwischen 1979 und 1981 wegen Perforierungen des Magens

operiert worden sein - Folgen des Besteck-Schluckens. Später kamen Hauttransplantationen hinzu, weil sie sich selbst Brandwunden zufügte.

Erst als die Chirurgen den Magen der Patientin öffneten, zeigte sich das ganze Ausmass der Erkrankung: Insgesamt entfernten die Mediziner 78 Löffel und Gabeln.

Deine Meinung