Zürich-Wiedikon - Gas ausgetreten – Feuerwehr evakuiert mehrere Dutzend Personen
Publiziert

Zürich-WiedikonGas ausgetreten – Feuerwehr evakuiert mehrere Dutzend Personen

Im Stadtzürcher Kreis 3 strömt Gas aus einer Leitung. Die Feuerwehr und Experten des Energie-Unternehmens standen im Einsatz.

von
Patrick McEvily
Lynn Sachs
1 / 5
Am Freitagmittag trat im Gebiet der Ämtlerstrasse in Zürich Gas aus.

Am Freitagmittag trat im Gebiet der Ämtlerstrasse in Zürich Gas aus.

BRK News
Am Freitagmittag bestätigt die Stadtpolizei Zürich einen Einsatz.

Am Freitagmittag bestätigt die Stadtpolizei Zürich einen Einsatz.

BRK News
Die Gefahrenzone wurde grossräumig abgesperrt. Ebenfalls mussten mehrere Dutzend Personen evakuiert werden. 

Die Gefahrenzone wurde grossräumig abgesperrt. Ebenfalls mussten mehrere Dutzend Personen evakuiert werden.

Stadtpolizei Zürich

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt am Freitagmittag auf Twitter einen Einsatz in Wiedikon. Gegen 11.20 Uhr habe die Leitzentrale einen Notruf erhalten, dass Gas im Gebiet der Ämtlerstrasse zu riechen sei. Bauarbeiten im Untergeschoss eines Gebäudes hätten zu einem Leck in der Gasleitung geführt, schreibt Schutz & Rettung Zürich in einer Mitteilung. Daraufhin sind die Einsatzkräfte ausgerückt. Sie leiteten in der gefährdeten Zone umgehend eine Evakuierung ein. Mehrere Dutzend Personen mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden in ein nahegelegenes Hotel gebracht. Verletzte Personen gibt es keine.

Laut der Mitteilung wurden zwei Löcher in die Strasse gebohrt, um die Gasleitung zu unterbrechen. Diese Arbeiten wurden von der Eigentümerin Energie 360 Grad durchgeführt. Im Anschluss startete die Berufsfeuerwehr mit dem Lüften des Gebäudes und dem Freimessen. So wurde sichergestellt, dass das Betreten der Räumlichkeiten keine Gefahr mehr birgt. Die Arbeiten wurden am Freitagnachmittag abgeschlossen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare