Super League: Gashi schiesst das schönste Tor der Runde

Aktualisiert

Super LeagueGashi schiesst das schönste Tor der Runde

Sie haben gewählt: Shkelzen Gashi erzielt das schönste Tor der 19. Super-League-Runde mit der Hacke. Thomas Reinmanns Derbytreffer landet auf dem zweiten Rang.

von
dke/als

Die 19. Super-League-Runde bescherte der Schweizer Fussballwelt viel Spektakel und sehenswerte Tore. Shkelzen Gashis Hackentreffer wird von 46 Prozent der 20 Minuten Leser zum schönsten Tor der Runde gekührt.

Der 25-Jährige schoss die Grasshoppers in der neunten Minute in Front. Luzerns Torhüter David Zibung hatte einen Weitschuss nicht festhalten können, Gashi stürmte heran, hielt den Absatz hin und katapultierte das Leder zum 1:0 ins Tor.

Reinmanns Kunstschuss landet auf Rang 2

Für das Sahnehäubchen in einem packenden und nervenaufreibenden Berner Derby – zumindest die zweite Halbzeit betrachtet – sorgte Thuns Thomas Reinmann. Mit der Hacke lenkte der 30-jährige Berner in der 56. Minute einen Freistoss von Benjamin Lüthi ab. Der Ball überflog YB-Goalie Yvon Mvogo und landete in der hohen Ecke zum 1:1 für die Thuner im Netz. Mit 36 Prozent der Stimmen schaffte es sein Treffer aber nicht bis ganz an die Spitze im Ranking.

Die Bronzemedaille geht an Mario Gavranovic und seinen Treffer gegen Sion. Sein Siegestor für den FC Zürich in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war der Glanzpunkt einer sonst torarmen Partie (1:0). Gekonnt nahm der Schweizer Internationale einen weiten Ball von Verteidiger Jorge Teixeira mit dem rechten Fuss an und schloss gefühlvoll mit dem linken ab – ein Traumtor, das drei Punkte wert war.

Deine Meinung