Jay-Z: Gaststars veredelten seine Plattentaufe in NYC
Aktualisiert

Jay-ZGaststars veredelten seine Plattentaufe in NYC

Jay-Z hat sein neues Album «Blueprint 3» im New Yorker Madison Square Garden getauft. Mit dabei waren Jiggas Promifreunde – und 20 Minuten.

von
Niklaus Riegg

Wenn Jay-Z ruft, kommen sie alle. Die 18  000 Tickets für den Madison Square Garden in New York waren innert ­weniger Minuten ausverkauft. Doch auch Jiggas Promi­freunde wollten sich die Taufe seines elften Studioalbums am Freitagabend nicht ent­gehen lassen: Auf der Bühne standen neben Jay-Z auch dessen Frau Be­yoncé, Rihanna, Kanye West, Pharrell Williams, Diddy, ­Mary J. Blidge, John Mayer, ­Santigold, Kid Kudi und Swizz Beats – die versammelten Künstler auf der Bühne haben zusammen weit über 150 Millionen Platten verkauft.

Wie es sich für eine Show in der bedeutendsten Arena seiner Heimatstadt gehört, lieferte Jigga ein Set der Extraklasse: Neben seinen neuen Hits wie «D.O.A.» (mit John Mayer an der Gitarre) oder «Run This Town» (mit Kanye West und Rihanna) konzentrierte er sich ganz auf seine grossen alten Tracks: Neben «Hard Knock Life» versanken auch «Izzo», «I Just Wanna Love U» oder «Can't Knock the Hustle» (mit Mary J. Blidge) fast im Lärm des be­geisterten New Yorker Publikums.

Doch der Abend stand nicht nur im Zeichen des neuen Albums. Acht Jahre nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center spendete Jay-Z alle Einnahmen der Show der New Yorker Polizei und Feuerwehr – und richtete sich mit «99 Problems» an die Al Kaida.

Deine Meinung