Argentinien gewinnt Olympiafinale: Gauchos unschlagbar gut
Aktualisiert

Argentinien gewinnt OlympiafinaleGauchos unschlagbar gut

Argentinien ist an Olympischen Spielen weiterhin unschlagbar gut. Die Gauchos verteidigten ihre Trophäe von Athen mit einem 1:0-Sieg gegen Nigeria. Das entscheidende Tor markierte Benfica-Professional Angel Di Maria in der 58. Minute.

Mit einem herrlichen Heber schloss Di Maria seinen Sprint in die Platzhälfte Nigerias ab. Den genialen Steilpass von Lionel Messi kontrollierte der U20-Weltmeister technisch perfekt. Seit einem Jahr spielt das Juwel in Portugal und ist dort jeden Euro seiner Transfersumme wert.

In den verbleibenden 37 Minuten stürmten die Nigerianer zwar mit dem Mut der Verzweiflung nach vorne. Zwingende Chancen liessen die Argentinier aber kaum mehr zu. Am nächsten stand Evertons Joker Anichebe dem Ausgleich. Keeper Sergio Romero blockierte den Ball aber mit einem Reflex. Damit revanchierte sich Argentinien für die Niederlage im Olympia-Final von 1996, derweil Nigeria nach dem U20-Final 2005 erneut ein Endspiel gegen die Gauchos verlor.

Die Olympia-Bilanz der Südamerikaner ist an den letzten beiden Austragungen phänomenal gut. Zwölfmal in Serie hat der zweifache Weltmeister gewonnen. In Peking brillierte das Team des früheren Top-Verteidigers Sergio Batista, der 1986 an der Seite von Diego Armando Maradona den letzten WM-Titel der Argentinier gewann, bereits im Halbfinal gegen Brasiliien. Mit dem 3:0 gegen den chancenlosen Erzrivalen hatten sie alle Experten beeindruckt.

In der Glutofenhitze des Olympia-Stadions bewegten sich die Afrikaner mindestens während den ersten 45 Minuten ausnahmslos auf gleicher Ebene. Isaac bot sich in der 34. Minute gleich zweimal die Möglichkeit zum ersten Vorteil. Weil er den Ball aber nicht richtig traf, überstand Argentinien die Szene schadlos.

Eine Halbzeit lang war von Lionel Messi nichts ausser Fehlpässen zu sehen. Dann aber griff der Zwerg aus Barcelona entscheidend ein. Mit einem traumhaften Steilpass bereitete er das kursweisende 1:0 von Angel Di Maria vor. Eine Viertelstunde vor Schluss trat der ansonsten gut kontrollierte Jungstar ein zweites Mal in Erscheinung. Agüero verwertete die Vorlage aber nicht.

GOLD: Argentinien

SILBER: Nigeria

BRONZE: Brasilien (si)

Deine Meinung