Swiss Ice Hockey: Gaydoul gewählt - Krueger zittert

Aktualisiert

Swiss Ice HockeyGaydoul gewählt - Krueger zittert

Die Parlamentsversammlung von Swiss Ice Hockey hat Philippe Gaydoul in Ittigen BE erwartungsgemäss zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Dieser wird darüber entscheiden, ob Ralph Krueger weiterhin Nationaltrainer bleibt oder nicht.

Denner-Chef Gaydeoul, der bereits im Februar vorgeschlagen worden ist, tritt am 1. Juni die Nachfolge von Fredy Egli an. Als weitere neue Mitglieder wurden Pius David Kuonen, Peter Althaus und Erwin Füllemann in den Verwaltungsrat von Swiss Ice Hockey gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Marc Furrer und Jean-Marie Viaccoz.

Gaydoul entscheided über Kruegers Zukunft

Der neue Verbandspräsident wird sich wohl bald einmal Gedanken über die Zukunft von Nationaltrainer Ralph Krueger machen, der mit seinen «Eisgenossen» an der Heim-WM enttäuschte. Nach dem frühzeitigen Aus der Schweizer hagelte es Kritik für den langjährigen Coach, Noch-Verbandspräsident Egli sprach diesem jedoch sein Vertrauen aus. Der neue unbelastete Hockey-Boss wird in diesem Punkt aber mit Sicherheit noch einmal über die Bücher gehen. Und Nati-Trainer Krueger dürfte jetzt schon zittern, denn Gaydoul gilt in der Privatwirtschaft als «harter Hund».

An der gleichen Sitzung wurden zudem die neuen Statuten genehmigt; sie treten am 3. September in Kraft.

(mon/si)

Deine Meinung