GB: Tory-Chef Howard will bald zurücktreten
Aktualisiert

GB: Tory-Chef Howard will bald zurücktreten

Nach der Wahlniederlage der Konservativen bei der Unterhauswahl in Grossbritannien hat Parteichef Michael Howard am Freitag seinen Rücktritt angekündigt.

Er will nach eigenen Angaben sein Amt niederlegen, sobald ein Nachfolger gefunden ist.

Der Entscheid des 63-jährigen Howard überrascht. Denn wie die bisherige Auszählung von 620 der insgesamt 646 Wahlkreise zeigt, konnten sich die Tories bei den Wahlen vom Donnerstag auf 195 im Vergleich zu 166 Sitzen bei den Wahlen 2001 steigern.

Dagegen musste die Labour-Partei von Premierminister Tony Blair deutliche Stimmenverluste hinnehmen, eroberte aber erneut die absolute Mehrheit.

Nach seinem Wahlsieg versprach Blair seinen Landsleuten, sich «unermüdlich» um ihre wichtigsten politischen Anliegen zu kümmern. Wirtschaftliche Stabilität und die Verbesserung des Gesundheits-und Bildungswesens sowie der öffentlichen Dienste stünden im Vordergrund.

Kurz zuvor war Blair im Buckingham-Palast in London gewesen, wo ihn Queen Elizabeth II. offiziell mit der Regierungsbildung betraute. Blair wollte noch im Laufe des Tages sein neues Kabinett vorstellen. (sda)

Deine Meinung