Aktualisiert 23.05.2019 11:54

63 Personen kontrolliert

GC-Chaoten attackieren Polizei nach Geisterspiel

Im Letzigrund spielten GC und Sion am Mittwoch vor leeren Rängen. Trotzdem kam es zu Ausschreitungen zwischen GC-Anhängern und Polizisten.

von
20M
1 / 2
Vor dem GC-Fanlokal Sächs Foif im Zürcher Kreis 5 warfen GC-Chaoten mehrere Flaschen auf Polizisten.

Vor dem GC-Fanlokal Sächs Foif im Zürcher Kreis 5 warfen GC-Chaoten mehrere Flaschen auf Polizisten.

kein Anbieter
Anschliessend wurden insgesamt 63 Personen kontrolliert – eine wurde vorübergehend verhaftet.

Anschliessend wurden insgesamt 63 Personen kontrolliert – eine wurde vorübergehend verhaftet.

Am Mittwochabend kam es im Letzigrund Stadion in Zürich zu einem Geisterspiel zwischen GC und Sion. Sion gewann das Spiel mit 0:3 vor komplett leeren Sitzplätzen. Grund dafür ist eine Strafe der Swiss Football Leauge wegen dem von GC-Anhängern provozierten Spielabbruch in Luzern am 12. Mai.

Ruhig blieb es deshalb aber nicht rund um die GC-Fans, wie ein Leser-Reporter berichtet. Beim GC-Fanlokal Sächs Foif an der Heinrichstrasse im Kreis 5 sei es zu einem grösseren Polizeieinsatz gekommen.

63 Personen kontrolliert

Wie die Stadtpolizei Zürich bestätigt, waren uniformierte und zivile Polizisten im Kreis 5 und beim Letzigrund-Stadion präsent, um die Sicherheit rund um das Spiel zu gewährleisten. Kurz nach 21.30 Uhr seien Polizisten dann mit rund ein Dutzend Flaschen von Personen beworfen worden, die sich vor dem Fanlokal aufhielten.

Dies führte dazu, dass 63 Personen kontrolliert wurden – eine Person wurde zur Überprüfung der Personalien vorübergehend festgenommen. Ob es aufgrund von Flaschenwürfen zu Verletzten gekommen ist, ist bisher nicht bekannt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.