GC im Notfall im Letzigrund
Aktualisiert

GC im Notfall im Letzigrund

Wenn der Grasshoppers Club in der nächsten Saison wegen des Stadionneubaus nicht mehr im Zürcher Hardturm spielen kann und keine andere Spielstätte findet, würde der Zürcher Stadtrat den Letzigrund zur Verfügung stellen.

Das Letzigrund-Stadion sei eine Option für GC, wenn die Credit Suisse (CS) den Hardturm schon in den nächsten Monaten abbrechen lasse, schreibt der Stadtrat in einem Communiqué vom Mittwoch. Zurzeit läuft noch die Rekursfrist gegen die Baubewilligung.

Sollte sich der Stadionneubau wegen substanziellen Rekursen verzögern oder der Hardturm noch nicht für bauvorbereitende Arbeiten gebraucht werden, erwartet der Stadtrat von der CS, dass die Grasshoppers weiterhin in ihrem Heimstadion spielen können.

Letzigrund-Abbruch im Jahr 2006

Der Letzigrund käme allerdings nur bis Ende der Meisterschaft 2005/06 in Frage. Dann wird der Letzigrund voraussichtlich abgerissen, um einem Neubau Platz zu machen. Dieser muss dann für die Fussball-Europameisterschaft 2008 zur Verfügung stehen.

In den Saisons 2006/07 sowie 2007/08 braucht auch der FC Zürich eine neue Spielstätte. Der Zürcher Stadtrat hat sich gemäss Communiqué bereit erklärt, mit dem FCZ und GC eine Übergangslösung zu finden, bis das neue Stadion im Hardturm 2008 bereit steht.

(sda)

Deine Meinung