Aktualisiert 27.11.2009 13:26

Ultimatum erfüllt

GC ist gerettet - zumindest für diese Saison

Der Axpo-Super-League-Spielbetrieb der Grasshoppers für die laufende Saison ist gesichert. Den Verantwortlichen ist es gelungen, die geforderten 4,5 Millionen Franken zur Deckung der Überschuldung aufzutreiben.

Die "Neue Grasshopper Fussball AG" unter der Leitung des neuen CEO Urs Linsi will nun für eine nachhaltige Sanierung sorgen.

Im Rahmen der erforderlichen Neuausrichtung wird der Grasshopper Club Zürich noch stärker auf den Nachwuchs setzen. Der "Neuen Grasshopper Fussball AG" ist es rechtzeitig gelungen, die aufgrund der Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben per 30. Juni 2010 zu erwartende Überschuldung in Höhe von 4,5 Millionen Franken gemäss den Empfehlungen der Swiss Football League zu decken. "Die Spielerverträge konnten auf ein marktkonformes Niveau angepasst werden", sagte Linsi.

Dazu beigetragen haben unwiderrufliche Bankgarantien und Gläubiger-Verzichte von Personen, die dem Klub nahestehen, sowie Organisationen und Aufwandminderungen aufgrund von Salärreduktionen und Sparmassnahmen. Die Swiss Football League wurde entsprechend informiert und dokumentiert.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.