GC noch nicht spielberechtigt für nächste Saison
Aktualisiert

GC noch nicht spielberechtigt für nächste Saison

Die Lizenzkommission der Swiss Football League (SFL) hat den Grasshoppers, Yverdon und Xamax in erster Instanz die Lizenz für die nächste Super-League-Saison verweigert.

Keine Berechtigung für die Super League gab es auch für vier Aufstiegsanwärter. Als einziger Verein hat der FC Vaduz die Lizenz ohne Auflagen erhalten. Mit Auflagen versehen wurde die Lizenzerteilung an die folgenden neun Klubs: Aarau, Basel, Chiasso, Lausanne, Schaffhausen, St. Gallen, Thun, Young Boys und FC Zürich.

Sechs Vereinen wurde die Lizenz in erster Instanz vorerst verweigert: La Chaux-de-Fonds, Luzern, Grasshoppers, Neuchâtel Xamax, Wil und Yverdon. Dem FC Sion hat die Lizenzkommission vorerst nur eine Lizenz für die Challenge League erteilt. Gegen die erstinstanzlichen Entscheide können die betroffenen Vereine innert fünf Tagen Rekurs erheben. Im Rekursverfahren können die Gesuche nachgebessert und zusätzliche finanzielle Garantien beigebracht werden.

Die Entscheide der Lizenzkommission betrafen nur die neuen Lizenzen der zehn aktuellen Vertreter der Super League und für sieben aufstiegswillige Klubs aus der Challenge League. Neu werden die Lizenzen nur noch den als Aktiengesellschaften organisierten Klubs erteilt, weil alle Vereine, die künftig in der Super League spielen wollen, zwingend die Rechtsform einer Aktiengesellschaft annehmen müssen.

In der ersten Instanz wurden die Gesuche der Klubs gemäss Andreas Baumann, dem Präsidenten der Lizenzkommission, vor allem aufgrund von nicht erfüllten Kriterien bezüglich Finanzen und Stadion-Infrastruktur verweigert. Punkto Finanzen gilt generell: Aktiengesellschaften, die den Spielbetrieb der Profimannschaften übernommen haben, durften per 31. Dezember 2005 keine Überschuldung ausweisen. Trotzdem bestehende Überschuldungen mussten durch Bankgarantien, Forderungsverzichte, Rangrücktrittserklärungen oder andere Zahlungsnachweise ausgeglichen werden.

Lizenzerteilung ohne Auflagen:

FC Vaduz-Lie AG.

Lizenzerteilung mit Auflagen:

FC Thun Betriebs AG,

Betriebsgesellschaft FCZ AG,

FC Basel 1893 AG,

BSC Young Boys Betriebs AG,

FC Schaffhausen AG,

FC St. Gallen AG,

FC Aarau AG,

FC LS-Vaud SA (Lausanne-Sport).

Lizenzerteilung für Challenge League:

Olympique des Alpes SA (Sion).

Verweigerung der Lizenz:

Neue Grasshopper Fussball AG,

FC Luzern-Innerschweiz AG,

FC Wil 1900 AG,

Neuchâtel Xamax SA,

FC La Chaux-de-Fonds AG,

FC Romandie SA (Yverdon). (si)

Deine Meinung