Handball: GC reagiert und engagiert Schärer als Sportchef
Aktualisiert

HandballGC reagiert und engagiert Schärer als Sportchef

Die Handball-Sektion der Grasshoppers hat auf die sportliche Misere reagiert. GC engagierte den früheren Weltklasse- Linksaussen und Pfadi-Präsidenten Stefan Schärer (43) als Sportchef.

Weiter ist die Verpflichtung von zwei bis drei Verstärkungen für das Spielerkader geplant. Nach elf Runden ohne Punktgewinn zog die Führungscrew des Rekordmeisters die Notbremse. Ziel der Massnahmen ist der Ligaerhalt.

Schärer, der Mann mit erfolgreicher Vergangenheit beim Stadtrivalen Amicitia und Pfadi Winterthur, will sein Know-how in den Vorstand einfliessen lassen. Während seiner 13-jährigen Karriere gewann der 204-fache Nationalspieler neunmal die Meisterschaft. Von 2002 bis 2006 präsidierte der Ökonom mit Uni- Abschluss Pfadi Winterthur.

Der neue Sportchef ortet bei GC mehr Potenzial, als die Tabellenlage vermuten liesse: «GC hat junge, motivierte, talentierte Spieler und als Rekordmeister einen Ruf, den es zu verteidigen gilt.» Zusammen mit einem engagierten Vorstand reize es ihn, die nötigen Schritte einzuleiten und umzusetzen, erklärte Schärer.

(si)

Deine Meinung