Wenn zwei sich streiten: GC und der FCSG an Topskorer Gashi dran
Aktualisiert

Wenn zwei sich streitenGC und der FCSG an Topskorer Gashi dran

GC und St. Gallen buhlen um Offensivspieler Shkelzen Gashi. Der albansich-schweizerische Mittelfeldspieler ist aktuell Topskorer beim FC Aarau.

von
ete
Aarau-Offensivspieler Shkelzen Gasho (r.) im Zweikampf gegen Bellinzona-Regisseur Hakan Yakin. (Freshfocus)

Aarau-Offensivspieler Shkelzen Gasho (r.) im Zweikampf gegen Bellinzona-Regisseur Hakan Yakin. (Freshfocus)

Wer keinen Torjäger hat, ist so gut wie verloren. Das muss auch GC erfahren. Die Hoppers (24 Tore) weisen nach Lausanne (23) die schlechteste Torausbeute der Liga aus und belegen in der Tabelle lediglich Rang 7. Der Abstiegsgefahr konnten die Zürcher lediglich aufgrund der paradoxen Saison mit Punktabzügen (Sion) und Konkurs (Xamax) entgehen.

Stürmersuche ist schwerer als Perlentauchen, sagt man. Das GC-Interesse für die kommende Saison gilt Shkelzen Gashi vom FC Aarau. Der schweizerisch-albanische Doppelbürger ist zwar kein Knipser, eher ein offensiver Mittelfeldspieler, aber er hat in der Challenge League in bisher 22 Einsätzen 15 Tore erzielt und schon zehn Treffer vorbereitet.

Wenn zwei sich streiten

Neben der Offerte der Hoppers haben auch die Espen die Fühler nach dem 23-jährigen ausgestreckt. Gashi ist im Sommer ablösefrei zu haben. Die besseren Karten scheint GC zu haben.

Mit Trainer René Weiler könnte ein weiterer FCA-Angestellter nächste Saison auf der Lohnliste der Grasshoppers erscheinen. Im Zusammenhang mit einer möglichen Entlassung von Nachwuchschef Mathias Walther taucht der Name des Aarau-Trainers immer wieder auf.

Deine Meinung