Aktualisiert 25.10.2015 15:27

Super LeagueGC verliert in Sion nach 2 Platzverweisen

Nach einer 2:0-Führung geben die Grasshoppers das Spiel aus der Hand und verlieren gegen Sion 2:3. Thun gewinnt gegen Lugano 2:1.

Der FC Sion schlug die Grasshoppers in der 13. Runde der Super League nach 0:2-Rückstand noch 3:2. Die Gäste mussten den dritten Treffer kurz vor Schluss mit zwei Spielern weniger hinnehmen. Mitte der ersten Halbzeit sah die Fussball-Welt für die Grasshoppers noch rosig aus, nachdem Caio und Munas Dabbur die Zürcher mit einem Doppelschlag in Führung geschossen hatten. Nach dem Anschlusstreffer durch Ebenezer Assifuah (39.) entglitt GC das Geschehen im Tourbillon jedoch zusehends. Erst sah Marko Basic die Gelb-Rote Karte (52.), wenig später wurde Benjamin Lüthi nach einem Handspiel auf der Torlinie des Feldes verwiesen. Reto Ziegler verwandelte den fälligen Penalty souverän.

Zum Mann des Spiels avancierte schliesslich der erst 20-jährige Grégory Karlen, der sieben Minuten nach seiner Einwechslung den Siegtreffer für die Walliser erzielte (89.) – dies notabene in seinem ersten Super-League-Spiel. Für Sion war es der erste Sieg in der heimischen Meisterschaft seit Mitte September. Der Cupsieger liegt damit nur noch zwei Punkte hinter den Europa-League-Rängen zurück.

Munsy beschert Saibene zweiten Sieg

Zweites Spiel, zweiter Sieg für Jeff Saibene mit dem FC Thun: Allerdings musste der Luxemburger, der im September beim FC St. Gallen zurückgetreten war, gegen Aufsteiger Lugano mehr um die drei Punkte zittern als vor einer Woche beim 5:1 gegen den FC Zürich. Am Ende war der Sieg vor allem deshalb verdient, weil die Berner Oberländer im Spielaufbau weniger Fehler machten als die Tessiner. Aufgrund der Chancen wäre auch eine Unentschieden in Ordnung gewesen.

Die Entscheidung führte Ridge Munsy in der 71. Minute herbei. Drei Minuten nach seiner Einwechslung überlief der Stürmer Luganos Aussenverteidiger Frédéric Veseli und bezwang Keeper Francesco Russo aus spitzem Winkel mit einem Schuss zwischen den Beinen hindurch. In der ersten Halbzeit hatte der Kroate Antonini Culina die Gäste mit einem Flachschuss aus 17 Metern in Führung gebracht (8.), Sandro Wieser glich mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Corner aus (20.).

Sion - Grasshoppers 3:2 (1:2)

7400 Zuschauer. – SR San.

Tore: 23. Caio (Dabbur) 0:1. 25. Dabbur 0:2. 39. Assifuah (Carlitos) 1:2. 64. Ziegler (Handspenalty/Handspiel Lüthi) 2:2. 89. Grégory Karlen (Pa Modou) 3:2.

Sion: Vanins; Zverotic (59. Rüfli), Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Ndoye, Salatic; Assifuah (75. Follonier), Fernandes, Carlitos; Konaté (82. Grégory Karlen).

Grasshoppers: Vasic; Bauer, Barth, Pnishi, Lüthi; Basic, Källström; Ravet (77. Ibrahimi), Tarashaj (55. Gülen), Caio (68. Antonov); Dabbur.

Bemerkungen: Sion ohne Kouassi, Mboyo, Zeman, Bia, Akolo, Ramirez und Cicero (alle verletzt), Grasshoppers ohne Mall (verletzt). 51. Gelb-Rote Karte gegen Basic wegen taktischem Foul. 63. Rote Karte gegen Lüthi wegen absichtlichem Handspiel auf der Torlinie. Verwarnungen: 12. Basic (Foul). 27. Lacroix (Foul). 45. Ndoye (Foul). 85. Barth (Foul). 87. Salatic (Foul).

Thun - Lugano 2:1 (1:1)

5477 Zuschauer. – SR Schärer.

Tore: 8. Culina (Bottani) 0:1. 20. Wieser (Zarate) 1:1. 71. Munsy (Wittwer) 2:1.

Thun: Faivre; Joss, Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Zarate, Wieser, Hediger, Schirinzi (88. Peyretti); Buess (68. Munsy), Rapp (78. Frontino).

Lugano: Russo; Markaj (78. Jozinovic), Datkovic (46. Djuric), Urbano, Veseli; Crnigoj, Piccinocchi; Bottani, Sabbatini, Culina; Rossini (85. Josipovic).

Bemerkungen: Thun ohne Siegfried, Rojas, Ferreira und Bigler (alle verletzt) sowie Schindelholz und Glarner (rekonvaleszent), Lugano ohne Padalino (gesperrt). Verwarnungen: 70. Hediger (Foul). 85. Bottani (Foul). 92. Frontino (Foul). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.