Wirtschaft: Geberit mit Gewinnsprung
Aktualisiert

WirtschaftGeberit mit Gewinnsprung

Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im ersten Halbjahr 2008 trotz weniger Umsatz mehr Gewinn erzielt.

Das Nettoergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 12,3 Prozent auf 255,8 Millionen Franken. Für das ganze Jahr rechnet Geberit mit einer Umsatzsteigerung von vier bis sechs Prozent und einem operativen Ergebnis auf dem hohen Niveau der Vorjahre.

Weltweit erzielte Geberit im ersten Halbjahr 2008 einen Umsatz von rund 1,291 Milliarden Franken. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem leichten Rückgang von 1,5 Prozent in Schweizer Franken und einem Anstieg in lokalen Währungen von 0,9 Prozent. In den zwei Hauptmärkten Italien und Deutschland verringerten sich die Umsätze um 2,3 beziehungsweise 8,2 Prozent, sehr dynamisch verlief das Geschäft hingegen im Raum Grossbritannien und Irland, in Zentral- und Osteuropa sowie in den nordischen Ländern. Hier verzeichnete der Konzern Wachstumsraten im jeweils deutlich zweistelligen Bereich.

Die Profitabilität im operativen Geschäft verlief aus Sicht des Konzerns sehr erfreulich. Der betriebliche Cashflow erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 364,2 Millionen Franken, und das Betriebsergebnis stieg um 6,3 Prozent auf 324,6 Millionen Franken. Die Umsatzrendite erhöhte sich bei einem Nettoergebnis von 255,8 Millionen Franken von 17,4 Prozent im Vorjahr auf 19,8 Prozent. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 57,1 Millionen Franken in Sachanlagen investiert. Das ist fast doppelt soviel wie im Vorjahr. Im Bereich Sanitärsysteme nahm der Umsatz um 3,4 Prozent auf 738,3 Millionen Franken zu, im Bereich Rohrleitungssysteme gingen die Umsätze um 7,3 Prozent auf 553,3 Millionen Franken zurück.

Für das ganze Jahr rechnet Geberit mit einem Umsatzwachstum von vier bis sechs Prozent. Dies liege im Rahmen der mittelfristigen Zielsetzungen, heisst es in der Mitteilung. Genaue Prognosen seien allerdings schwierig, weil sich auf vielen Märkten eine tendenziell rückläufige Entwicklung zeige und die Preise für die Rohmaterialien nach wie vor sehr volatil seien. Ungeachtet dieser Markteintrübungen rechnet Geberit jedoch auch im Jahr 2008 mit einem operativen Ergebnis auf dem hohen Niveau der Vorjahre.

Die Anleger reagierten positiv. Der Kurs der Geberit-Aktie stieg um bis zu 5,9 Prozent auf 159,5 Franken. Bei Börsenschluss lag sie mit 151,5 Franken noch immer 0,6 Prozent über dem Wert vom Vorabend. (dapd)

Deine Meinung