Totes Kind: Geburt auf Toilette - Baby in Müll gelegt
Aktualisiert

Totes KindGeburt auf Toilette - Baby in Müll gelegt

In der deutschen Stadt Kassel hat eine Jugendliche ein Kind auf einer Spitalstoilette geboren und es anschliessend in den Müllkorb gelegt. Das Baby ist tot.

Ausgerechnet in einem Spital in Nordhessen hat eine 15-Jährige heimlich ein Baby geboren und in einem Müllkorb abgelegt. Wie Staatsanwalt in Kassel am Freitag mitteilte, war die Jugendliche nach ersten Erkenntnissen der Ermittler in der 30. Woche schwanger, hatte dies aber geheim gehalten.

Am Donnerstag suchte sie dann wegen starker Unterleibsschmerzen die Hofgeismarer Hessenklinik auf. Den Angaben zufolge gebar sie dort noch vor der ersten Untersuchung hinter den verschlossenen Türen einer Toilette das Kind. Es wurde später leblos in einem Müllkorb gefunden.

Nach einer Obduktion am Freitag sei davon auszugehen, «dass das Kind nach der Geburt lebensfähig war und durch Einwirkung der Jugendlichen gestorben ist», erklärte die Staatsanwaltschaft. Gegen das Mädchen wird nun wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt.

Einen Haftbefehl beantragte die Staatsanwaltschaft nicht, vielmehr sollte die 15-Jährige in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden. (sda)

Deine Meinung