Zahlreiche Unfälle – Nach Eisregen in der Nacht – es bleibt kalt und windig
Publiziert

Zahlreiche UnfälleNach Eisregen in der Nacht – es bleibt kalt und windig

Nach Eisregen kam es zu zahlreichen Unfällen, dabei wurde eine Person verletzt. Am Morgen ist noch mit glatten Strassen zu rechnen. Im Laufe des Tages wird es aber mehrheitlich sonnig.

1 / 5
Eisregen sorgte am Freitagmorgen vor allem …

Eisregen sorgte am Freitagmorgen vor allem …

Screenshot MeteoNews
Ein Lenker verlor aufgrund der vereisten Fahrbahn bei Appenzell die Herrschaft über das Fahrzeug und kollidierte mit Betonleitpfählen. 

Ein Lenker verlor aufgrund der vereisten Fahrbahn bei Appenzell die Herrschaft über das Fahrzeug und kollidierte mit Betonleitpfählen.

Kantonspolizei AI
… im Norden der Schweiz verbreitet für glatte Strassen.

… im Norden der Schweiz verbreitet für glatte Strassen.

Screenshot/Meteoschweiz

Darum gehts

Vereisender Regen hat vor allem in der Nordwestschweiz zu gefährlichen Verhältnissen auf den Strassen geführt. Schuld daran ist laut Meteonews eine schwache Kaltfront. Der Wetterdienst hat dann auch eine Warnung wegen «akuter Glättegefahr» ausgesprochen.

Etliche Strassen unbefahrbar

In den Voralpen sind laut dem «TCS» einige Kantonsstrassen wegen der Eisglätte und/oder Schneefall für den Verkehr gesperrt. So gibt es zum Beispiel für Autofahrerinnen und -fahrer kein Durchkommen von Bergün nach La Punt. Auch in den Kantonen Waadt, Wallis, Bern und Luzern gilt für etliche Kantonsstrassen eine Wintersperre.

Zahlreiche Unfälle

Im Kanton Aargau führten die vereisten Strassen zu sechs Unfällen. Es habe vor allem Blechschäden gegeben, jedoch sei auch eine Person verletzt worden, wie der «Tages-Anzeiger» auf Berufung von Keystone-SDA schreibt. Auch im Kanton Solothurn und Basel-Land sei es zu mehreren Unfällen gekommen.

Auch im Kanton Appenzell Innerrhoden geriet ein Fahrzeuglenker wegen der Eisglätte von Fahrbahn. Er war mit seinem Personenwagen auf der Enggenhüttenstrasse von Appenzell in Richtung Hundwil unterwegs. Nach der bekannten SOS-Kurve verlor der Lenker aufgrund der vereisten Fahrbahn die Herrschaft über das Fahrzeug und kollidierte mit den Betonleitpfählen auf der rechten Fahrbahnseite, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Glücklicherweise blieb der Lenker unverletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden. Das Fahrzeug musste durch den Abschleppdienst geborgen werden.

Der Regen am Donnerstagabend fiel auf unterkühlte Autos, wo die Tropfen sofort gefroren, schreibt SRF Meteo. Es müsse deshalb in den kommenden Stunden mit glatten Strassen gerechnet werden.

Wurdest du heute Morgen auch von der Glätte überrascht?

Schick uns deine Impressionen.

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Im Laufe des Tages werden aber keine Niederschläge mehr fallen. Auch die Wolken werden der Sonne Platz machen und allen, die draussen unterwegs sind, die Gesichter etwas wärmen. Es werden Temperaturen bis 5 Grad erwartet. Wer schon etwas Frühlingstemperaturen geniessen möchte, musss dafür in den Kanton Tessin, dort dürfte es 14 Grad warm werden. Allerdings dürfte der Föhn für Windböen sorgen.

Die Ausnahme wird die Region Graubünden sein: Tagsüber fällt am östlichen Alpennordhang weiter Schnee.

My 20 Minuten

(chk/dmo/pco)

Deine Meinung

48 Kommentare