Gefährliches Hobby: Joggen auf der Piste
Aktualisiert

Gefährliches Hobby: Joggen auf der Piste

Der Tokioter Haneda-Flughafen ist am Samstag zwei Stunden lang gesperrt worden, weil ein Jogger über die Landebahn gelaufen war.

Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo meldete, kam es deshalb bei 70 Flügen zu Verspätungen. Der Mann sei gegen 04.00 Uhr (21.00 Uhr Freitag MESZ) von einem Infrarotsensor erfasst worden. Alle ankommenden und abgehenden Flüge seien gestoppt worden, um den Verdächtigen zu finden.

Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 22-jährigen Teilzeitbeschäftigten der Fluggesellschaft All Nippon Airways handelte, der bei der Flugzeugreinigung eingesetzt wird. Er habe sich mit den Gepflogenheiten auf einem internationalen Flughafen nicht ausgekannt und habe einfach nur am Meer joggen wollen, hiess es in der Kyodo-Meldung. (dapd)

Deine Meinung