Aktualisiert 28.07.2004 16:06

Gefährliches Knast-Quartett bricht aus

Aus einem Gefängnis in der Nähe von Stockholm sind am Mittwochmorgen vier hochgefährliche Häftlinge ausgebrochen.

Das Quartett habe vorübergehend zwei Wärter als Geiseln genommen, teilte eine Polizeisprecherin in Stockholm mit.

Einer der Ausreisser verbüsse für den Mord an zwei Polizisten eine lebenslängliche Freiheitsstrafe. Bis zum Nachmittag hatte die Polizei keine Spur von den Fliehenden.

Kurz vor Mitternacht am Dienstagabend lockte einer der Männer unter dem Vorwand, krank zu sein, zwei Wärter in seine Zelle und bedrohte sie mit einer Pistole. Danach rief er die drei anderen Häftlinge hinzu.

Das Quartett nahm die Aufseher als Geiseln und sperrte sie in der Überwachungszentrale ein. «Ein roter Saab 9000 mit zwei Insassen wartete draussen auf die Ausbrecher», sagte die Polizeisprecherin. Die Pistole hätten vermutlich Besucher in Einzelteilen eingeschleust.

Die Suche nach den Häftlingen lief am Mittwoch auf Hochtouren. Das Fluchtauto wurde im Laufe des Tages südlich von Stockholm an einem See gefunden. Einer der vier als gefährlich eingestuften Häftlinge ist zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt, die anderen drei Männer müssen zwischen drei und zwölf Jahren im Gefängnis verbringen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.