Wegen Blaualgen: Gefahr für Kleinkinder – Behörden warnen vor Bad im Neuenburgersee
Publiziert

Wegen BlaualgenGefahr für Kleinkinder – Behörden warnen vor Bad im Neuenburgersee

Wegen grösserer Vorkommnissen von Blaualgen ist kürzlich ein Hund nach einem Bad im Neuenburgersee an einer Vergiftung gestorben. Solche Vergiftungen sind keine Seltenheit.

von
Reto Bollmann
1 / 4
Die Behörden raten wegen Blaualgen davon ab, Kleinkinder und Hunde im Neuenburgersee baden zu lassen.

Die Behörden raten wegen Blaualgen davon ab, Kleinkinder und Hunde im Neuenburgersee baden zu lassen.

20min/Taddeo Cerletti
Im Tierspital Zürich sind letzte Woche zwei Hunde nach einem Spaziergang am Greifensee verstorben. Sie erlagen einer Blaualgen-Vergiftung.

Im Tierspital Zürich sind letzte Woche zwei Hunde nach einem Spaziergang am Greifensee verstorben. Sie erlagen einer Blaualgen-Vergiftung.

Tamedia/Urs Jaudas
2020 waren sechs Hunde aufgrund einer Vergiftung mit Cyanobakterien im Neuenburgersee gestorben.

2020 waren sechs Hunde aufgrund einer Vergiftung mit Cyanobakterien im Neuenburgersee gestorben.

Kantonspolizei Neuenburg

Darum gehts

Am Samstag ist am Neuenburgersee ein Hund an einer Blaualgen-Vergiftung gestorben, wie SRF berichtet. Gemäss Pierre-François Gobat, dem Leiter des Amtes für Verbraucherschutz und Veterinärwesen, sprechen die Symptome des Hundes zusammen mit den Wetterbedingungen klar für eine Vergiftung durch Cyanobakterien – auch Blaualgen genannt.

Die Behörden geben nun an, dass Kleinkinder und Hunde nicht im Neuenburgersee baden sollten. Ein allgemeines Badeverbot wurde bisher jedoch noch nicht ausgesprochen.

Hunde durch Blaualgen besonders gefährdet

Immer wieder kommt es in der Schweiz zu Todesfällen von Hunden, die in Seen baden und an einer Blaualgen-Vergiftung sterben. So sind letzte Woche zwei Hunde nach einem Spaziergang am Greifensee verstorben. In Schmerikon SG starben letzten Sommer sechs Hunde wegen Blaualgen im Zürichsee. Ein Jahr zuvor kamen sechs Hunde wegen Blaualgen im Neuenburgersee ums Leben.

Nach dem Vorfall am Greifensee warnt die Polizei auf Social Media. In einem Facebook-Post heisst es: «Ist das Wasser trüb, weist es ölähnliche Schlieren auf oder ist es flockig, sollten Mensch und Hund nicht baden. Auch sollten Hunde nur sauberes und klares Wasser trinken. Blaualgen können in erhöhter Konzentration giftig sein und gesundheitliche Probleme verursachen.»

My 20 Minuten

Deine Meinung

6 Kommentare