Bezirksgefängnis Kulm: Gefangener zündet Bett in seiner Zelle an
Aktualisiert

Bezirksgefängnis KulmGefangener zündet Bett in seiner Zelle an

Ein 28-Jähriger hat am Sonntag das Bett in seiner Gefängsniszelle im Bezirksgefängnis Kulm AG in Brand gesteckt. Er wurde ins Spital gebracht.

von
gwa
1 / 3
Im Bezirksgebäude in Unterkulm, in dem auch das Bezirksgefängnis untergebracht ist, ist es am Sonntagnachmittag zu einer Rauchentwicklung gekommen.

Im Bezirksgebäude in Unterkulm, in dem auch das Bezirksgefängnis untergebracht ist, ist es am Sonntagnachmittag zu einer Rauchentwicklung gekommen.

Google Street View
Offenbar hat ein Gefangener sein Bett angezündet: «Der Insasse, der mutmasslich durch Anzünden seiner Matratze den Vorfall ausgelöst hat, wurde ins Spital überführt», heisst es weiter.

Offenbar hat ein Gefangener sein Bett angezündet: «Der Insasse, der mutmasslich durch Anzünden seiner Matratze den Vorfall ausgelöst hat, wurde ins Spital überführt», heisst es weiter.

Keystone/Urs Flueeler
Die Feuerwehr hat die Lage schnell in den Griff bekommen. Die betroffenen Räume wurden durchlüftet.

Die Feuerwehr hat die Lage schnell in den Griff bekommen. Die betroffenen Räume wurden durchlüftet.

Google Street View

Kurz nach 18.30 Uhr hat am Sonntag ein Aargauer Kantonspolizist Rauch im Bezirksgefängnis Unterkulm bemerkt. «Umgehend rückte die Feuerwehr Mittleres Wynental sowie ein halbes Dutzend Polizeipatrouillen der Kantonspolizei aus», teilte die Kantonspolizei Aargau am Montag mit.

Die Feuerwehr habe die Lage schnell in den Griff bekommen. Danach wurden die verrauchten Räume durchlüftet.

«Der Insasse, der mutmasslich durch Anzünden seiner Matratze den Vorfall ausgelöst hatte, wurde ins Spital überführt», heisst es weiter. Der 28-jährige Gambier blieb unverletzt. Er wurde in eine Klinik eingewiesen. Die Kapo Aargau hat Ermittlungen zum Fall aufgenommen.

Deine Meinung