Aktualisiert

Gefesselt und beschwert in den Main geworfen

Eine gefesselte und mit Steinen beschwerte Wasserleiche hat ein Mitarbeiter eines Kraftwerks am Main in Schweinfurt entdeckt.

An der Leiche des Mannes, dessen Identität noch nicht geklärt ist, befanden sich zwei mit Steinen gefüllte Rucksäcke, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken am Mittwoch mit. Eine erste Obduktion habe nicht klären können, ob der Mann ermordet wurde.

Die Leiche war beim automatischen Abbaggern am Rechen zusammen mit Schwemmgut aus dem Main gehoben worden. Ein Arbeiter entdeckte sie am Mittwoch gegen 10.00 Uhr. Nach Polizeiangaben hat der Tote vermutlich mindestens drei Wochen im Wasser gelegen. Er sei etwa 30 Jahre alt und habe eine fünf Zentimeter grosse Tätowierung am rechten Unterarm in Form eines dicken schwarzen Kreises mit Loch in der Mitte, ähnlich einer Schallplatte. (dapd)

Deine Meinung