Aktualisiert 23.07.2014 10:12

Tötungsversuch

Geflüchtete Freiburgerin in Brasilien verhaftet

Telma G. war auf der Flucht, seit sie im April im Kanton Freiburg versucht hatte, ihren Ehemann zu töten. Jetzt ist die Portugiesin der Polizei in Brasilien ins Netz gegangen.

von
lüs

Sie wurde von Interpol gesucht: Am 23. April soll Telma G.* (27) in Rossens im Kanton Freiburg versucht haben, ihren Ehemann zu töten, indem sie ihm Gift verabreichte.

Seither befand sich die Portugiesin, die sich in der Schweiz als medizinische Praxisassistentin hatte ausbilden lassen, auf der Flucht. Diese endete am Sonntagmorgen: In Belford Roxo in brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro wurde sie von der Polizei festgenommen.

Telma G. hatte die Polizei selber alarmiert

G. hatte die Polizei selber gerufen, weil sie von ihrem Geliebten, dem Brasilianer Max C.* (28), der auch bei der Tat in Freiburg dabei gewesen war, angegriffen worden war. Laut dem brasilianischen Nachrichtenportal «O dia» hat sie den Tötungsversuch an ihrem Ehemann gegenüber der örtlichen Polizei gestanden.

Nach dem Giftanschlag ergriffen Telma G. und Max C. im Auto der Frau die Flucht. Dieses wurde später an einer Raststätte in Gruyère FR gefunden, von den beiden fehlte jede Spur.

*Namen der Redaktion bekannt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.