Asyl erhalten: Geflüchtete Saudiaraberin ist in Kanada eingetroffen
Aktualisiert

Asyl erhaltenGeflüchtete Saudiaraberin ist in Kanada eingetroffen

Nachdem Rahaf Mohammed al-Kunun tagelang in Thailand festsass, ist sie nun in Kanada angekommen. Dort erhält die 18-jährige Saudiaraberin Asyl.

1 / 7
Rahaf Mohammed al-Kunun ist in Kanada eingetroffen.

Rahaf Mohammed al-Kunun ist in Kanada eingetroffen.

AFP/Lars Hagberg
Die 18-jährige Saudiaraberin war vor ihrer Familie geflohen.

Die 18-jährige Saudiaraberin war vor ihrer Familie geflohen.

AFP/Lars Hagberg
In Kanada erhält sie nun Asyl.

In Kanada erhält sie nun Asyl.

AFP/Lars Hagberg

Die aus Angst vor ihrer Familie geflohene Saudiaraberin Rahaf Mohammed al-Kunun ist in Kanada eingetroffen, wo sie Asyl erhält. Al-Kunun landete am Samstag mit einem Flugzeug in Toronto.

Die 18-Jährige hatte zuvor tagelang in Bangkok festgesessen, wo sie bei ihrer Flucht gestoppt worden war. Al-Kunun war nach eigenen Angaben wegen körperlicher und seelischer Misshandlungen vor ihrer Familie geflüchtet. Sie fürchtete, bei einer Abschiebung durch die thailändischen Behörden von ihrer Familie eingesperrt oder getötet zu werden.

Al-Kununs Vater war eigens nach Thailand gereist, um eine Weiterreise seiner Tochter zu verhindern. Die 18-Jährige weigerte sich, ihren Vater zu treffen.

Der Fall al-Kunun sorgt wenige Monate nach dem Mord an dem saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul für Schlagzeilen. Das ultrakonservative Königreich steht seit Langem wegen seines restriktiven Umgangs mit Frauen in der Kritik. (sda)

Deine Meinung