Guangzhou China: Geflügelmärkte wegen Vogelgrippe geschlossen
Aktualisiert

Guangzhou ChinaGeflügelmärkte wegen Vogelgrippe geschlossen

Zwei Wochen ohne Geflügel: Um die Ausbreitung der Vogelgrippe zu verhindern, werden alle Geflügelmärkte der Stadt geschlossen. Bisher sind 32 Menschen an der Grippe gestorben.

Seit Beginn des Jahres sind 32 Menschen in Guangzhou an der Vogelgrippe gestorben. Nun werden alle Geflügelmärkte für 2 Wochen geschlossen.

Seit Beginn des Jahres sind 32 Menschen in Guangzhou an der Vogelgrippe gestorben. Nun werden alle Geflügelmärkte für 2 Wochen geschlossen.

Die Behörden in der chinesischen Metropole Guangzhou haben wegen der Vogelgrippe alle Geflügelmärkte der Stadt für zwei Wochen geschlossen. Damit soll eine Ausbreitung der Krankheit verhindert werden. Die Stadtregierung teilte mit, dass die Schliessung am Samstag in Kraft trete und bis zum 28. Februar dauere.

Seit Jahresbeginn sind mindestens 32 Menschen in China am Vogelgrippe-Strang H7N9 gestorben, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. Die Provinz Guangdong, dessen Hauptstadt Guangzhou ist, zählt zu den am härtesten betroffenen Regionen des Landes.

Das Virus ist für Wissenschaftler nach wie vor schwer in den Griff zu bekommen. Das Gros der Betroffenen infiziert sich nach Kontakt mit Geflügel. Forscher befürchten allerdings, dass die Virus-Typen mutieren und sich von Mensch zu Mensch verbreiten könnten. (sda)

Deine Meinung