Aktualisiert 17.03.2004 15:23

Geflügelpest in Holland

Auf zwei Bauernhöfen in den Niederlanden ist eine milde Form der Geflügelpest nachgewiesen worden.

Das Landwirtschaftsministerium bestätigte am Mittwoch, ein Enten- und eine Hühnerhof seien zu Beginn der Woche vorsorglich geräumt worden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Der entdeckte Erreger gelte jedoch als nicht gefährlich, schrieb Agrarminister Cees Veerman in einem Brief an das Parlament. Fast 23.000 Tiere wurden getötet.

Die jüngsten Infektionen waren bei Routinekontrollen entdeckt worden. Die betroffenen Tiere zeigten keine Symptome, hatten aber Antikörper gegen die Krankheit entwickelt. Nach einer Warnung der Europäischen Union verhängten Russland und Japan Importverbote für niederländisches Geflügelfleisch. Im vergangenen Jahr hatten nach einem Ausbruch der Geflügelpest in den Niederlanden fast 30 Millionen Tiere getötet werden müssen, das war ein Drittel des Bestandes. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.