«Toumast»: Gegen die Unterdrückung
Aktualisiert

«Toumast»Gegen die Unterdrückung

Schweizer Filmdoku über den Gesinnungswandel der Tuareg-Kämpfer nach Jahren des Krieges.

Das Volk der Tuareg hat sich neu erfunden.

Das Volk der Tuareg hat sich neu erfunden.

Die Tuareg sind seit dem Einmarsch der Franzosen vor rund hundert Jahren einen langen Weg gegangen, der von Unterdrückung, Dürrezeiten und Rebellionen gezeichnet war. Dennoch gelten sie heute weltweit als eines der besten Beispiele dafür, wie sich ein Nomadenstamm durch Kultur, Ausbildung und Musik in der Moderne seinen Platz schaffen will und kann – und dies als islamisches Volk in einer der unwirtlichsten Landschaften der Welt, nämlich der Sahara.

Der Schweizer Dokumentarfilm «Toumast – Entre guitare et kalashnikov» beginnt wie ein Videoclip mit wilden Bildern und Szenen aus der Tuareg-Vergangenheit. Dann interessiert die Frage, wie es dazu kam, dass die Tuareg nach Jahrzehnten der Unterdrückung und des bewaffneten Kampfes ihre Waffen niederlegten und sich heute mit politischen und kulturellen Mitteln für ihre Rechte einsetzen. (20 Minuten)

Deine Meinung