Wenn das Wetter mitspielt: Gegenwind sorgt für kurioses Eigentor
Aktualisiert

Wenn das Wetter mitspieltGegenwind sorgt für kurioses Eigentor

Da guckt der Torhüter dumm aus der Wäsche: Nach einem Abstoss wird der Ball vom Gegenwind erfasst und segelt zurück ins eigene Tor.

von
fbu

Das kuriose Windeigentor von Asaf Mendes. (Quelle: YouTube)

Das nennt man wohl windige Verhältnisse: Im Trainingsspiel zwischen Admir Mehmedis Klub Dynamo Kiew und Maccabi Haifa sorgte ein kurioses Tor für Aufregung. Hauptakteur war der Haifa-Torhüter Asaf Mendes.

Der Goalie schlug bei starkem Wind einen Abstoss. Dann schaltete sich der Wettergott ein, der offenbar Interesse an Fussball hat. Der Ball flog in die Höhe, wurde dann aber von einer Bö erfasst. Das Leder wechselte die Richtung und segelte zurück ins Tor. Ein Eigentor des Torwartes – wobei der arme Tropf eigentlich herzlich wenig dafür konnte. Gut nur, dass es in einem Testspiel zu diesem kuriosen Treffer kam.

Österreichs lustiges Tor zum 1:0

Deine Meinung