Aktualisiert 04.02.2013 16:37

Tierkadaver

Geht in Zürich ein Taubenhasser um?

Leser-Reporterin Claudia Gattiker* hat am Goldbrunnenplatz eine tote Taube entdeckt. Sie vermutet, dass der Vogel mit einem Schnitt durch die Kehle getötet worden ist. Der Kopf ist verschwunden.

von
dwi

Es ist ein makabres Bild, das Leser-Reporterin Claudia Gattiker* am Sonntag am Goldbrunnenplatz in Zürich schiesst: Eine Taube liegt tot auf dem Rücken, der Kopf ist abgetrennt und spurlos verschwunden. Gattiker ist schockiert. «Es ist bereits die dritte Taube, die ich hier im Quartier so gefunden habe - und das innert weniger Tage.»

Also greift die Zürcherin zum Handy und ruft die Stadtpolizei, die den Kadaver daraufhin ordnungsgemäss entsorgt. Das bestätigt Polizeisprecher Marco Bisa. «Wieso die Taube gestorben ist, können wir nicht sagen», sagt Bisa. Der Tod des Tieres könne verschiedene Ursachen haben. Vielleicht sei eine Katze der Täter gewesen.

Dem will die Leser-Reporterin aber keinen Glauben schenken. «Ich bin überzeugt, dass die Taube mutwillig getötet wurde», sagt Gattiker. «Katzen würden den Vogel ausweiden, Federn würden herumliegen. Und wenn das Tier in eine Scheibe geflogen wäre, hätte es das Genick gebrochen, nicht aber den Kopf verloren.»

*Name geändert

Feedback

Hinweise, Anregungen oder Informationen? Mail an: feedback@20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.