Aktualisiert

LuzernGeissmättli nach einer Party friedlich geräumt

Im Geissmättli ist wieder Ruhe eingekehrt. Nach einer Abschlussfeier haben die Besetzer «Zick und Zwerg» gestern das Feld wieder geräumt.

von
Matthias Giordano
Nach einer Abschlussparty steht das Geissmättli wieder leer. (Bild: mgi)

Nach einer Abschlussparty steht das Geissmättli wieder leer. (Bild: mgi)

Das Geissmättli steht wieder leer. Die anonyme Besetzergruppe «Zick und Zwerg» ist gestern friedlich aus der ­Lokalität an der St.-Karli-Strasse ausgezogen. «Es ist schade, dass es nun vorbei ist», sagt einer der Initianten und schlägt versöhnliche Töne an. Eigentlich hätte die Gruppe schon am Freitagabend draussen sein müssen, man konnte sich mit der Polizei jedoch auf den Sonntagabend einigen. «So konnten wir die Aktion zumindest gebührend beenden», so der Besetzer weiter. Am Samstagabend organisierten die Aktivisten eine letzte Party mit Konzerten auf der Terrasse. «Wir waren überrascht, dass so viele Leute kamen.»

Heinz Steiner, Pikettoffizier der Luzerner Polizei, wollte zur genauen Frist nichts sagen, bestätigt aber indirekt die Darstellung der Besetzer: «Wenn sie am Montag draus­sen sind, dann liegt das innerhalb der Frist.» Die Besetzer hätten bisher immer Wort gehalten, so Steiner.

FDP und SVP, die die sofortige Räumung gefordert hatten, zeigten sich zufrieden. Grossstadtrat Martin Merki (FDP): «Wir sind froh, dass diese leidige Geschichte ein Ende hat und ein junger Wirt seine Chance erhält.» Ähnlich klingts bei der SVP: «Hauptsache, es wurde geräumt», so Grossstadtrat Urs Wollenmann. Trotzdem sei von den Behörden «die Geduld überstrapaziert worden». Nach dem Umbau soll im Herbst das Lokal Grottino 1313 im Geissmättli eröffnet werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.