Krieg in der Ukraine: «Geist von Kiew» ist tot – Stepan Tarabalka (29) über Kiew abgeschossen

Publiziert

Krieg in der Ukraine«Geist von Kiew» ist tot – Stepan Tarabalka (29) über Kiew abgeschossen

Der «Geist von Kiew» schoss zahlreiche russische Flugzeuge ab, seine Identität blieb aber lange ein Geheimnis. 

von
Konstantin Furrer
1 / 4
Stepan Tarabalka starb im März im Kampf über Kiew.

Stepan Tarabalka starb im März im Kampf über Kiew.

Ukrainische Streitkräfte
Der «Geist von Kiew» soll zahlreiche russische Flugzeuge abgeschossen haben.

Der «Geist von Kiew» soll zahlreiche russische Flugzeuge abgeschossen haben.

Ukrainische Streitkräfte
Er hinterlässt seine Ehefrau Olenia (rechts) und einen achtjährigen Sohn.

Er hinterlässt seine Ehefrau Olenia (rechts) und einen achtjährigen Sohn.

privat

Darum gehts

  • Stepan Tarabalka (29) ist der «Geist von Kiew». 

  • Er soll zahlreiche russische Flugzeuge abgeschossen haben.

  • Jetzt wurde seine Identität bekannt gemacht. 

  • Er wurde allerdings bereits Mitte März abgeschossen.

Bereits kurz nach Beginn der Invasion der Ukraine durch Russland tauchten Berichte über ein ukrainisches Fliegerass auf, das in kürzester Zeit mehrere feindliche Flieger vom Himmel geholt haben soll. Der «Geist von Kiew» getaufte Pilot wurde zu einem Symbol des Widerstands der Ukrainer.

Im März hat der Generalstab der Ukraine auf Facebook ein Foto des angeblichen «Geists» veröffentlicht. «Hallo, russischer Schurke, ich hol mir deine Seele!», heisst es unter dem Post, der den Piloten im Cockpit seines MiG-29-Kampfjets zeigen soll.

Militärpilot als Bubentraum

Nun wurde der Tod des ukrainischen Piloten öffentlich gemacht. Er soll bereits Mitte März getötet worden sein, als er gegen eine «überwältigende» Mehrheit der russischen Luftwaffe gekämpft habe, wie die britischen «Times» berichtet.

Zudem wurde die Identität des «Geist von Kiew» publik gemacht. Es soll sich um den 29-jährigen Stepan Tarabalka handeln. Er hinterlässt seine Ehefrau Olenia und einen achtjährigen Sohn.

Tarabalka wuchs in der Nähe eines Militärflugplatzes in Korolivka auf und wollte seit jeher Militärpilot werden, sagten seine Eltern kurz nach dem Tod ihres Sohns im März zu National Public Radio. Die Eltern verrieten damals aber nicht, dass es sich bei ihrem Sohn um den «Geist von Kiew» handelte.  

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Deine Meinung

172 Kommentare