Geisterfahrerin verursacht Kollision auf A2
Aktualisiert

Geisterfahrerin verursacht Kollision auf A2

Eine Geisterfahrerin hat am Dienstagabend auf der A2 im Kanton Uri eine Streifkollision verursacht.

Verletzt wurde niemand. Die 60-jährige Lenkerin konnte später von anderen Autofahrern dazu gebracht werden, zu wenden.

Wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte, war die Frau Richtung Süden unterwegs und wollte deshalb in Amsteg auf die A2 einfahren. Dort ist die Einfahrt aber wegen Bauarbeiten geschlossen.

Dies verwirrte die Automobilistin. Sie fuhr über die Ausfahrt auf die Autobahn Richtung Süden und fuhr dort Richtung Norden. Schon bald touchierte die Geisterfahrerin ein entgegenkommendes Auto, setzte ihre Fahrt aber dennoch fort.

Bei Silenen wurde die Geisterfahrerin von anderen Automobilisten gestoppt und dazu aufgefordert, zu wenden. Dies tat die Frau, und fuhr danach Richtung Süden. In Göschenen wartete aber die Polizei und nahm ihr auf der Stelle den Führerausweis ab.

(sda)

Deine Meinung