Eklat in Pakistan: Geistlicher ruft zum Sturz der Regierung auf
Aktualisiert

Eklat in PakistanGeistlicher ruft zum Sturz der Regierung auf

Der pakistanische Ex-Professor Muhammad Tahirul Qadri will die Regierung stürzen. Zehntausende seiner Anhänger versammelten sich in Islamabad. Die Polizei setzte Tränengas ein.

Ein pakistanischer Geistlicher hat Zehntausende Anhänger zur Revolution gegen die Regierung aufgerufen. «Ich gebe Präsident und Ministerpräsident bis morgen Zeit, das Parlament aufzulösen und ihre Ämter aufzugeben», sagte Muhammad Tahirul Qadri am Dienstag.

In Islamabad kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengast gegen die Demonstranten ein. Laut einem Sprecher Qadris hinderten die Kundgebungsteilnehmer die Polizei daran, den Geistlichen und ehemaligen Professor für internationales Verfassungsrecht zu verhaften.

Kein «Marsch der Millionen»

Die britische BBC berichtete, die Polizei habe auch Tränengas eingesetzt, nachdem Demonstranten die Sicherheitskräfte vor dem Parlament mit Steinen bewarfen. Qadri hatte einen «Marsch der Millionen» auf Islamabad angekündigt. Doch von dem Zug blieben in der Hauptstadt nach Schätzung eines Vertreters der Stadtverwaltung nur etwa 30'000 Menschen übrig.

Anschlagsserie fordert über 110 Tote

Qadri, der Terrorismus entschieden ablehnt, ist erst vor wenigen Wochen aus Kanada nach Pakistan zurückgekehrt. Seither spaltet er das Land. Während einige ihn als Reformer preisen, sehen andere in ihm einen Handlager der Armee. Qadri fordert unter anderem, korrupte Politiker auszuschliessen und die Wahlen zu verschieben.

(Quelle: YouTube/AP) (sda/dapd)

Deine Meinung