Zwei Verletzte: Gekippter LKW blockiert A1 5 Stunden lang
Aktualisiert

Zwei VerletzteGekippter LKW blockiert A1 5 Stunden lang

Auf der Autobahn A1 zwischen Oftringen AG und Kölliken AG in Richtung Zürich ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Die A1 blieb für fünf Stunden gesperrt.

von
bat/aeg

Am frühen Dienstagnachmittag ist es auf der Autobahn A1 zwischen Aarau-West und Oftringen zu einem schweren Unfall gekommen. Gemäss Leserreportern habe ein Lastwagen die Mittelplanke durchbrochen und sei auf der Gegenfahrbahn mit einem Auto kollidiert. Danach kippte der Lastwagen um. «Es ist ein Helikopter im Einsatz. Der Fahrer wurde dort eingeladen», sagt der Leserreporter.

Die Kantonspolizei Aargau schildert den Unfallhergang so: Ein Chauffeur eines niederländischen Sattelmotorfahrzeuges verlor Höhe

Walterswil auf dem Normalstreifen fahrend die Herrschaft über das Fahrzeug und geriet nach links

Richtung Leitplanke. Dabei riss er einen auf dem Überholstreifen fahrenden Audi mit. Die beiden

durchbrachen die Mittelleitplanke und

kamen auf die Fahrbahn Zürich zum Liegen.

A1 5 Stunden gesperrt

Das Auto wurde weitergeschoben und prallte noch leicht gegen einen anderen Lastwagen, der von Oftringen herkam. Weitere Fahrzeuge konnten rechtzeitig anhalten. Der Fahrer des LKW klagte über Rückenschmerzen, die PW-Fahrerin wurde mittelschwer verletzt.

Die Fahrbahn blieb über 5 Stunden gesperrt. Die Bergung des Sattelmotorfahrzeuges mit einem grossen Kran dauerte mehrere Stunden. Die beschädigte Mittelleitplanke musste entfernt werden. Die Folgen für den Verkehr auf der Autobahn, wie auch

auf den umliegenden Strassen waren gross. Der Verkehrsfluss im Raum Oftringen-Kölliken brach lange Zeit zusammen. Es bildete sich langer Rückstau auf der Autobahn A1 zwischen Egerkingen und Oftringen. (bat/aeg/sda)

Deine Meinung