Aktualisiert 13.01.2014 21:45

Im Wald gefundenGeklaute Plastik-Kuh ist aufgetaucht

Der siebenjährige Luis hat seine lebensgrosse Kuh-Skulptur zurück. Diebe hatten sie nachts vor dem Malergeschäft seines Vaters in Wiesendangen gestohlen.

von
Maja Sommerhalder

Luis (7) ist überglücklich. Er darf wieder auf seiner geliebten Kuh reiten. «Sie hat nur ein paar Hicke – sonst ist sie fast die alte», sagt sein Vater Roger Nef. Vor eineinhalb Wochen hatten Diebe mitten in der Nacht die 60-Kilo-Skulptur vor dem Betrieb des Malermeisters in Wiesendangen abtransportiert (20 Minuten berichtete).

Luis weinte, als die lebensgrosse Plastik-Kuh weg war – eines jener Exemplare, das 1998 die Zürcher Innenstadt belebte. «Er ist mit ihr aufgewachsen», so Roger Nef. Am letzten Freitag übermittelte ihm die Polizei jedoch die frohe Botschaft, dass ein Velofahrer im Wald zwischen Henggart und Hettlingen das Tier entdeckt habe.

«Diebe haben wohl kalte Füsse bekommen»

Nef vermutet, dass die Diebe die Kuh, die er vor acht Jahren für 172 Franken gekauft hatte, ursprünglich auf Ebay versteigern wollten. Dort würden solche Exemplare mittlerweile für mehrere tausend Franken angeboten: «Als die Medien über den Diebstahl berichteten, haben die Räuber wohl kalte Füsse bekommen.»

Gerne würde sich Nef beim Finder bedanken: «Leider hat er sich noch nicht gemeldet.» Dafür hat eine Frau ihm als Ersatz für seine Kuh ein Plastik-Kalb geschenkt, als sie in 20 Minuten vom Diebstahl lass: «Es freut mich sehr, dass ich nun beide Skulpturen vor mein Geschäft stellen darf.» Sie würden nun aber gut angekettet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.