SFV bezahlt: Geld für Busacca und Co.
Aktualisiert

SFV bezahltGeld für Busacca und Co.

Für Massimo Busacca und seine beiden Assistenten greift der SFV in die Kasse. Pro Person bezahlt sie bis zu 15 000 Franken.

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) wird das Schweizer Schiedsrichter-Trio um Massimo Busacca in der Vorbereitung auf die WM in Südafrika unterstützen.

Dem SFV gehe es insbesondere darum, Schiedsrichter Massimo Busacca sowie dessen Assistenten Matthias Arnet und Francesco Buragina in den Monaten der intensiven WM-Vorbereitung finanziellen Support zu geben.

Das Trio habe nicht bloss Arbeits- und Lohnausfall zu gewärtigen, sondern erwarte auch Ausgaben für beanspruchte Leistungen von Physiotherapeuten, Trainern oder Ärzten, liess der SFV verlauten.

Der SFV übernimmt ausgewiesene Ausgaben von bis zu 15 000 Franken pro Person. Sollte das Schweizer Schiedsrichter-Trio an der WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli 2010) nach den Gruppenspielen erneut zum Einsatz kommen, zahlt der SFV 5000 Franken pro Person für jede weitere Runde, die das Trio im Turnier verbleibt.

(si)

Deine Meinung