Neue Ransomware : Geld her oder Game Over!
Publiziert

Neue Ransomware Geld her oder Game Over!

Hacker erpressen PC-Gamer: Entweder bezahlen sie oder der Zugriff zum Lieblingsspiel bleibt gesperrt. So kann die Schadsoftware entfernt werden.

von
sts

Dass Gamer während des Zockens für neue Inhalte zahlen müssen, dürften viele kennen. Neu ist aber, dass der Zugriff auf bereits gekaufte Inhalte gesperrt wird und für die Freischaltung erneut Geld verlangt wird. In einer Studie des Sicherheitsunternehmens Bromium Labs wird vor der Schadsoftware Teslacrypt gewarnt. Dabei handelt es sich laut NZZ um sogenannte Ransomware, die ohne Erlaubnis des Besitzers in ein System eindringt und den Zugriff auf ausgewählte Dateien oder das Betriebssystem sperren kann. Diese Sperre wird erst wieder aufgehoben, wenn das Opfer einen bestimmten Betrag in Bitcoins überweist.

Teslacrypt richtet sich bis anhin hauptsächlich gegen PC-Gamer. Laut der Website PC Threat sind die Hauptziele der Malware ungeschützte Systeme, auf denen kein Sicherheitstool installiert ist. Auflesen kann man die Schadsoftware durch das Surfen auf nicht vertrauenswürdigen Websites oder das Öffnen von infizierten E-Mails. Betroffen sind folgende Spiele: «Assassin's Creed», «Call of Duty», «Diablo», «Dragon Age: Origins», «Fallout 3», «F.E.A.R», «Half-Life 2», «League of Legends», «Minecraft», «Resident Evil 4», «Saint Rows 2», «S.T.A.L.K.E.R.», «Star Craft 2», «Star Wars: The Knights Of The Old Republic», «The Elder Scrolls», «WarCraft 3» und «World of Warcraft».

Malware nicht manuell entfernen

Die Experten von «PC Threat» raten davon ab, die Infektion manuell zu entfernen. Stattdessen wird das Programm Spyhunter empfohlen. Laden Sie Spyhunter herunter, installieren es auf das System und scannen Sie anschliessend Ihren PC, um die Malware zu entfernen. Für die Zukunft gilt: Ein Antimalware-Tool installieren, nur noch E-Mail-Anhänge von vertrauenswürdigen Absendern öffnen und ausschliesslich auf sicheren Websites surfen.

Deine Meinung