Aktualisiert

AutoversicherungenGeld sparen? Nein, danke!

Nur jeder Zwanzigste wechselt die Versicherung, obwohl jeder zweite Versicherte pro Jahr 500 Franken sparen könnte. Bei langjährigen Kunden ist es sogar noch deutlich mehr. Wir zeigen wie viel.

von
Dajan Roman

«Bei jedem zweiten Versicherten beträgt die Differenz zwischen der günstigsten und teuersten Prämie 500 Franken», sagt Richard Eisler vom Internetvergleichsdienst Comparis.ch. In vielen Fällen könne die Ersparnis aber bedeutend grösser sein, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Mehr als 1200 Franken

1. Beispiel: Eine 23-jährige Schweizerin aus dem Kanton Zürich mit folgendem Auto: Fiat 500C 1.2 Pop, Neufahrzeug, geleast, Verwendung privat und Arbeitsweg, keine Schäden. Das Sparpotenzial von der teuersten zur günstigsten Versicherung beträgt 908.95 Franken. (Haftpflicht und Vollkasko-Deckung).

2. Beispiel: Ein 27-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zürich mit folgendem Auto: VW Golf 2.0 Limousine, 40 000 km/Jahr, kein Leasing, private Verwendung, 7-jähriges Occasionfahrzeug, keine Schäden.

Das Sparpotenzial von der teuersten zur günstigsten Versicherung beträgt 662.20 Franken (Haftpflicht und Teilkasko-Deckung)

3. Beispiel Ein 40-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zürich mit folgendem Auto: Audi A6, 3.0 TDI Quattro Limousine, geleast, 40 000 km/Jahr, private Verwendung, keine Schäden, Neuwagen.

Das Sparpotenzial von der teuersten zur günstigsten Versicherung beträgt 1235.20 Franken (Haftpflicht- und Vollkasko-Deckung).

Die berechneten Prämien beschränken sich auf die Online-Angebote. Laut Richard Eisler ist das Sparpotenzial bei herkömmlichen Angeboten noch grösser.

Achtung: Rechtzeitig wechseln

Nicht immer können die Versicherten aus dem Vertrag aussteigen. Eisler: «Ausschlaggebend ist das Ablaufdatum des Versicherungsvertrages, das in der Police ersichtlich ist. Viele Verträge laufen jedoch per Ende Jahr ab. Bei diesen Verträgen bedeutet das, dass die Kündigung bis am 30.9. bei der Versicherung eintreffen muss.» Ein Versicherungswechsel ist laut dem Experten zudem möglich, wenn einer der folgenden Gründe eintritt: Prämienänderung, Fahrzeugwechsel, Halterwechsel oder Schadenfall. «Ohne einen solchen Grund ist es nicht möglich, einen laufenden Vertrag vorzeitig zu kündigen», erklärt Eisler. So oder so: Den Kündigungstermin darf man nicht vergessen!

Treue Kunden mit hohen Prämien

Grundsätzlich lohnt es sich für alle Lenker, die Prämien regelmässig zu vergleichen und zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Bei treuen Lenkern lohnt es sich aber besonders. Eisler: «Häufig haben diejenigen Versicherten zu hohe Kosten, die schon länger bei der gleichen Versicherungsgesellschaft sind – hier lohnt sich ein Vergleich der Prämien in den meisten Fällen!»

Trotzdem: Laut einer repräsentativen Comparis-Studie hat im letzten Jahr nur jeder Zwanzigste die Autoversicherung gewechselt. Richard Eislers Erklärung: «Viele Leute wissen gar nicht, wann und wie einfach sie wechseln können und vor allem wie viel Geld sie mit einem Wechsel zum günstigsten Anbieter jedes Jahr sparen können.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.