Aktualisiert 11.01.2010 18:59

Programmfehler

Geldautomaten schluckten Migrosbank-Karten

Ein Programmfehler sorgte für Ärger bei Migrosbank-Kunden: Sämtliche Maestrokarten wurden gesperrt. Kunden konnten weder im Laden zahlen, noch Geld beziehen. Zwischen 50 und 100 Karten wurden von den Automaten geschluckt.

von
amc

20 Minuten lang ging am Montagabend bei Migrosbank-Kunden gar nichts: Zwischen 16:20 und 16:40 Uhr konnten sie weder Geld abheben, noch in Geschäften mit ihrer Maestrocard bezahlen. Die Ursache war ein EDV-Problem, wie die für Zahlungsverkehr zuständige Firma Six Group bestätigt. «Beim Löschen alter Karten ist ein Fehler passiert», sagt Sprecher Bernhard Wenger. Statt nur inaktiver Karten wurden auch einige aktive Bankkarten gelöscht, was zur Folge hatte, dass die Karten gesperrt wurden.

Wer zu dieser Zeit Geld abheben wollte, erlebte sein blaues Wunder: die Karte verschwand auf Nimmer-Wiedersehen im Bankomat. «Zwischen 50 und 100 wurden eingezogen», so Wenger weiter. Six Group betreut schweizweit alle Automaten und viele Zahlungsapparate in den Geschäften. Die Migros-Bank bestätigte den schweizweiten Fehler.

Die betroffenen Karten funktionieren in der Zwischenzeit wieder einwandfrei, sofern sie nicht eingezogen wurden. «Diejenigen Kunden, denen die Karte eingezogen wurden, melden sich am besten bei ihrer Bank», so Wenger. Sie würden Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.