Aktualisiert 08.02.2010 15:22

Pratteln BLGeldbote überfallen - Fahrer schiesst sich frei

Zwei maskierte Räuber versuchten am Montagmorgen in Pratteln BL einen Geldtransporter auszurauben. Die bewaffneten Männer stoppten den Transporter zwar erfolgreich, wurden aber von der Gegenwehr des Fahrers überrascht.

von
amc

Filmreife Szenen im Industriegebiet von Pratteln BL am Montagmorgen: Gegen 7:20 Uhr wird die Tour eines Geldtransporters jäh beendet. Ein dunkler Kleinwagen stoppt den Transporter, zwei maskierte Männer steigen unmittelbar aus und zielen mit Faustfeuerwaffen auf den Fahrer des Geldtransporters. Der Fahrer geht in Deckung und gibt seinerseits aus dem Fahrzeug heraus mehrere Schüsse auf die beiden Angreifer ab. Wie es in der Polizeimeldung heisst, «haben die Räuber daraufhin die Flucht in unbekannte Richtung ergriffen». Die sofort eingeleitete Grossfahndung der Polizei verlief bisher ohne Erfolg. Vom dunklen Kleinwagen fehlt weiterhin jegliche Spur.

Fahrer wurde «massiv bedroht»

Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. «Er wurde nicht verletzt und wird momentan einvernommen», so Polizeisprecher Meinrad Stöcklin gegenüber 20 Minuten Online. Ob auf Seiten der Angreifer jemand verletzt wurde, ist derzeit offen. Der Fahrer des Geldtransporter konnte gemäss Stöcklin bisher kein genaues Signalement der Täter abgeben. «Der Angriff lief zu schnell ab», so Stöcklin. Der Fahrer sei «massiv bedroht» worden, habe sich in Deckung begeben und gefeuert.

Die Ermittlungen durch die Polizei Basel-Landschaft und das Statthalteramt Liestal laufen. Es werden vor allem Augenzeugen gesucht (siehe Infokasten). Ob der Geldtransporter überhaupt Wertsachen mit sich führte und wohin er unterwegs war, wollte die Polizei aus taktischen Gründen nicht mitteilen.

Das Industriegebiet Grüssen in Pratteln:

061 553 35 35.

So werden Sie Leser-Reporter:

MMS mit dem Stichwort REPORTER und Ihrem Text an die Nummer 2020, Orange-Kunden an die Nummer 079 375 87 39 (70 Rappen pro MMS). Oder mailen Sie es an .

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie .

Für einen Abdruck in der Zeitung erhalten Sie bis zu 100 CHF.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.