Gelder zurück nach Nigeria
Aktualisiert

Gelder zurück nach Nigeria

Nach einer gütlichen Einigung mit einem Mitglied der Abacha-Familie sind 50 Mio. Dollar der in der Schweiz blockierten Gelder an Nigeria zurück geflossen.

Bern will dieses Jahr über die Rückerstattung der restlichen rund 500 Mio. Dollar entscheiden.

Nach der gütlichen Einigung stellten die nigerianischen Behörden die Ermittlungen gegen die betroffene Person ein, wie das Bundesamt für Justiz (BJ) am Montag mitteilte.

Die nun freigegebenen Gelder wurden an die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) zu Gunsten Nigerias überwiesen. Die 50 Millionen Dollar (64,5 Mio. Franken) sollten Projekten im Sozial, Gesundheits- und Bildungswesen zu Gute kommen, hiess es weiter. (sda)

Deine Meinung