Aktualisiert

AargauGeldfälscher geschnappt

Ein Mann aus dem Bezirk Zofingen kaufte mit selbst hergestellten Banknoten - vor allem Hunderter - in Bäckereien, Cafés, Kiosken und anderen Geschäften Kleinigkeiten ein. Das Wechselgeld steckte er dann ein.

Ein paar hundert bis ein paar tausend Franken habe der geständige Fälscher ertrogen, sagte Polizeisprecher Bernhard Graser auf Anfrage. Als Tatmotiv gab der 23-jährige Mann gegenüber der Polizei finanzielle Schwierigkeiten an.

Die falschen Scheine brachte er in den vergangenen Monaten in Umlauf. Vor allem im Westaargau tauchten immer wieder falsche Hunderternoten auf. Zwischen Mitte Mai und Mitte Juni gingen wegen Falschgeld rund 30 Betrugsanzeigen bei der Kantonspolizei ein.

Alle falschen Scheine hatten die gleiche Seriennummer und wurden deshalb der gleichen Täterschaft zugeschrieben. Ende Juni wurde der Fälscher verhaftet. Er musste eine Nacht in Untersuchungshaft verbringen, befindet sich aber seither wieder auf freiem Fuss.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.